lampen1a Lichtblog - Das Magazin rund um Licht und Beleuchtung

GĂŒnstige Lampen Kontakt
MenĂŒ Lampen Shop
Sie sind hier:

Lichtstrom (Lumen, lm)

Lichtlexikon: Begriffe aus der Lichttechnik einfach erklÀrt

Der Lichtstrom ist eine physikalische GrĂ¶ĂŸe, die angibt, wie viel sichtbares Licht von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgestrahlt wird. Der Lichtstrom wird in Lumen (lm) gemessen und ist ein wichtiges Maß fĂŒr die Helligkeit von Lichtquellen beziehungsweise Lampen.

Die Helligkeit von Lichtquellen wird oft durch die Wattzahl von GlĂŒhlampen beschrieben, aber da verschiedene Leuchtmittel unterschiedliche Wirkungsgrade haben, kann die Wattzahl keine genaue Aussage ĂŒber die Helligkeit machen. Der Lichtstrom, gemessen in Lumen, ist ein genaues Maß fĂŒr die Helligkeit, unabhĂ€ngig von der Art der Lichtquelle.

Je höher der Lichtstrom, desto heller das Licht. Beispiel: Eine 60-Watt-GlĂŒhlampe hat einen Lichtstrom von etwa 800 Lumen, wĂ€hrend eine LED-Lampe mit nur 10 Watt einen vergleichbaren Lichtstrom von etwa 800 Lumen erzeugen kann.

Hinweis:
In unseren Produktkategorien im Shop können Sie mit Hilfe der Filter auf der linken Seite (Nennlichtstrom (lm)) bequem Leuchten auswĂ€hlen, die den gewĂŒnschten Lichtstrom erzeugen.

Bei der Beurteilung von Leuchtmitteln reicht der Lumenwert allein nicht aus. Neben dem Lichtstrom (Lumen) mĂŒssen auch die BeleuchtungsstĂ€rke (Lux) und die LichtstĂ€rke (Candela) berĂŒcksichtigt werden. Auch der Abstrahlwinkel und die Lichtfarbe beeinflussen die Helligkeit.

Zusammenhang von Lichtstrom, LichtstÀrke und BeleuchtungsstÀrke

LED-Lampen haben oft einen engeren Abstrahlwinkel, wĂ€hrend GlĂŒhlampen und Halogenlampen rundum abstrahlen. Die Lichtfarbe kann den Lichtstrom beeinflussen, da bei warmweißer Lichtfarbe das Licht gedĂ€mpft wird. Bei Leuchten mit Weißlichtmodulation wird die LichtstĂ€rke einzelner LEDs reduziert, um unterschiedliche Lichtfarben zu erzeugen. Dadurch reduziert sich der Lichtstrom der gesamten Leuchte.

Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Lichtstrom (Lumen)

Im Folgenden haben wir die hĂ€ufigsten Fragen unserer Kunden zum Thema Lichtstrom & Lumen zusammengestellt und beantwortet. Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht aufgefĂŒhrt ist, können Sie uns diese gerne ĂŒber unser Kontaktformular zukommen lassen.

Der Lichtstrom ist die physikalische GrĂ¶ĂŸe, die die gesamte von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgestrahlte Lichtleistung misst. Er wird in der Einheit Lumen (lm) gemessen.

Lumen ist die Einheit fĂŒr den Lichtstrom, das heißt die Gesamtmenge des von einer Lichtquelle in alle Richtungen abgestrahlten Lichts. Es ist ein Maß fĂŒr die Helligkeit des Lichts, unabhĂ€ngig von Richtung oder Farbe. Je höher der Lumenwert, desto heller ist die Lichtquelle. Er ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl von Lampen und Leuchtmitteln fĂŒr die Beleuchtung.

Watt bezieht sich auf den Energieverbrauch einer Lichtquelle, wÀhrend Lumen die von der Lichtquelle abgegebene Lichtmenge misst. Eine höhere Wattzahl bedeutet nicht unbedingt, dass eine Lichtquelle heller ist, da dies von der Effizienz des Leuchtmittels abhÀngt.

Lumen ist die Einheit fĂŒr den Lichtstrom, der die Gesamtmenge des von einer Lichtquelle ausgestrahlten Lichts misst. Lux ist die Einheit der BeleuchtungsstĂ€rke und beschreibt die Lichtmenge, die auf eine bestimmte FlĂ€che fĂ€llt. Lux hĂ€ngt von der Lichtmenge in Lumen ab, die auf einen Quadratmeter FlĂ€che fĂ€llt. Lumen ist eine EmittergrĂ¶ĂŸe, wĂ€hrend Lux eine EmpfĂ€ngergrĂ¶ĂŸe ist. Die auf den Lampenverpackungen angegebenen Lumen- und Lux-Werte gelten fĂŒr den Zeitpunkt der Inbetriebnahme.

Der Lichtstrom wird mit einem Luxmeter gemessen, das die auf eine bestimmte FlÀche auftreffende Lichtmenge misst. Der Lichtstrom wird dann berechnet, indem die gemessene Lichtmenge mit der spezifischen Empfindlichkeit des menschlichen Auges multipliziert wird.

Die Anzahl der benötigten Lumen hĂ€ngt von der Anwendung ab. Eine Leselampe benötigt zum Beispiel mehr Lumen als eine Nachttischlampe. Eine Faustregel besagt, dass eine Raumbeleuchtung 1000 Lumen pro 10 Quadratmeter benötigt, aber die tatsĂ€chliche Menge kann je nach individuellen Vorlieben und BedĂŒrfnissen variieren.

Der Lichtstrom ist wichtig, da er ein genaues Maß fĂŒr die Helligkeit von Lichtquellen ist und somit eine genaue Bewertung der Energieeffizienz ermöglicht. Dies hilft den Verbrauchern bei der Auswahl energieeffizienter Leuchtmittel, die ihren Beleuchtungsanforderungen entsprechen.

Ja, LED-Lampen können die gleiche Helligkeit wie herkömmliche GlĂŒhlampen erreichen, aber mit viel weniger Watt. LEDs haben oft einen höheren Wirkungsgrad als herkömmliche GlĂŒhlampen und können daher mit weniger Strom mehr Lumen erzeugen.

zurĂŒck zum Lichtlexikon