Die richtige Küchenbeleuchtung und Lichtquellen in der Küche

Wer mit scharfen Küchengeräten hantiert, dem ist schnell ein Missgeschick passiert: So muss eine möglichst schattenfreie Küchenbeleuchtung zuerst für sicheres Arbeiten sorgen. Dazu kommt es auf stimmungsvolles Licht an, das zum geselligen Beisammensein beiträgt.

Arbeitsflächen in der Küche beleuchten

Wie beleuchte ich meine Küche richtig?

Die optimale Küchenbeleuchtung muss dafür sorgen, dass die Küche einladend und gemütlich, aber vor allem in den Arbeitsbereichen schattenfrei und hell ausgeleuchtet ist. Dafür muss das Zusammenspiel aus allgemeiner Grundbeleuchtung, unterstützender Sekundärbeleuchtung und direktem Arbeitslicht stimmen. Achten Sie auch darauf, dass die eingesetzten Küchenleuchten leicht zu reinigen, energieeffizient und blendfrei sind.

Moderne Deckenbeleuchtung in der Küche mit EinbauspotsModerne Deckenbeleuchtung in der Küche
Küchenbeleuchtung UnterschrankKüchenbeleuchtung unter dem Hängeschrank

Wieviel Lumen sind in der Küche ideal?

Wieviel Licht soll die zentrale Küchenbeleuchtung ausstrahlen? Als Faustregel für eine ausreichend helle Küchenbeleuchtung gilt: Weniger als 300 Lumen pro Quadratmeter sollten es nicht sein. In den Arbeitsbereichen sind hingegen 500 Lumen ideal.

Beispiel:
Ist die Küche 20 m² groß, wird eine Helligkeit von mindestens 6.000 Lumen benötigt, die auf verschiedene Lichtquellen zu verteilen sind.

Die ideale Küchenbeleuchtung: Grund- Sekundär- und Akzentbeleuchtung

Die Grundbeleuchtung schafft Orientierung und Übersicht in der Küche. Sie wird meist durch Deckenlampen realisiert. Einbauleuchten wie Downlights, Aufbauleuchten wie Spots und Strahler, oder Pendelleuchten sind für die Grundbeleuchtung ideal. Bei schwierigen Raumverhältnissen und wenigen Stromauslasspunkten bieten sich flexible Schienensysteme an. Vorstellbar sind auch Leuchten wie LED-Panels, die eine Veränderung der Farbtemperatur ermöglichen.

SLV Pendelleuchte Enola in schwarz für die Küche SLV Pendelleuchte Enola für die Kücheninsel oder über der Arbeitsplatte

Küchenzonen gezielt ausleuchten

Für ein rundes Beleuchtungskonzept in der Küche reicht eine Allgemeinbeleuchtung allein allerdings nicht aus: Einzelne Zonen wie der Essbereich und die Arbeitsflächen der Küchentheke erfordern weitere Beleuchtung. Mit der sogenannten Sekundärbeleuchtung werden einzelne Raumelemente in den Vordergrund gerückt und Kücheninseln, Tresen, Ess- oder auch Arbeitsbereiche unterstützend ausgeleuchtet.

Ideal sind Einbauleuchten, die horizontal und vertikal geschwenkt und auf die jeweiligen Zonen ausgerichtet werden können. Mit zur Kücheneinrichtung passenden Pendelleuchten lassen sich gestalterische Highlights setzen, die vor allem in Essbereichen echte Eyecatcher sind.

Küchenbeleuchtung im lampen1a Online-Shop

Arbeitsplattenbeleuchtung ohne Schatten

Um das Verletzungsrisiko zu verringern und die Konzentration beim Kochen zu erhöhen, sollten die Arbeitsflächen direkt, blendfrei und hell ausgeleuchtet sein. Besonders wichtig ist, dass die sich in der Küche aufhaltenden Menschen hier keine störenden Schatten werfen. So sind oberhalb der Arbeitsplatte oder unter Hängeschränken und Küchenregalen installierte LED-Leisten, Möbeleinbauleuchten oder Unterbauleuchten ideal.

Hängeschrank Beleuchtung in der KücheUnterbauleuchte für Hängeschrank in der Küche
LED Unterschrankbeleuchtung für direkte Beleuchtung der ArbeitsflächeLED Unterschrankbeleuchtung mit LED-Streifen versteckt in einem Aluminiumprofil

Zwar sind zahlreiche Küchen oberhalb der Arbeitsflächen mit Beleuchtung ausgestattet, jedoch bringt diese häufig nicht die gewünschte Helligkeit beim Kochen. Dabei spielt das richtige Licht für Arbeitsflächen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Verletzungen zu vermeiden. Es kann daher ratsam sein, nachzurüsten und mit LED-Stripes oder Möbelleuchten für gutes Licht zu sorgen. Das Beste daran ist, dass sowohl für die Lichtbänder als auch für das praktische Möbelleuchten-System Clever Connect keine Löcher in die Küchenschränke gebohrt werden müssen, sondern dieses einfach angeklebt wird.

Paulmann Clever Connect LED Unterbauleuchten für Küchenmöbel Paulmann Clever Connect – LED Unterbauleuchten für Küchenmöbel – Einfaches Stecksystem zur problemlosen Montage

Der klassische und oft verwendete Weg um den Küchenarbeitsplatz auszuleuchten sind LED Unterbauleuchten. Das direkte Licht unter dem Oberschrank leuchtet die Arbeitsflächen gleichmäßig, hell und schattenfrei aus, ohne zu blenden. Die Arbeitsplattenbeleuchtung ist besonders wichtig in der Küche, denn nur bei gutem Licht kannst du entspannt kochen.

Integrierte Beleuchtung Dunstabzugshaube über Kochinsel Integrierte Beleuchtung Dunstabzugshaube über Kochinsel

Kücheninseln gezielt beleuchten

Auch Kücheninseln sollten möglichst hell und direkt ausgeleuchtet sein. Vor allem, wenn sie einen integrierten Kochbereich haben. Eine Dunstabzugshaube mit bereits integrierten LED-Leuchten ist hier die beste Wahl. Dabei sollte der Abstand zur Arbeitsfläche mindestens 50 cm betragen. Ohne Haube besteht die Möglichkeit, leistungsstarke LED-Spots direkt auf die Arbeitsfläche der Kücheninsel auszurichten.

Küchenbeleuchtung mit Seilsystemen
Küchenbeleuchtung mit einem Lampen-Schienensystem
Arbeitsplattenbeleuchtung in der Küche mit LED-Streifen in Profilen
Pendellampen für die Theke in der Küche
LED Küchenbeleuchtung
Schrankbeleuchtung für Hängeschränke in der Küche
LED-Streifen als Unterbauleuchten in der Küche

Welche Lichtfarbe in der Küche nutzen?

Sobald die ideale Komposition aus Grundbeleuchtung, Sekundärbeleuchtung und Akzentlicht geschaffen wurde, gilt es die ideale Lichtfarbe (Kelvin) für die Leuchtmittel zu finden.

Für die Grundbeleuchtung hat sich warmweißes Licht mit einer Farbtemperatur von 2.700 bis 3.000 Kelvin als besonders einladend und gemütlich bewährt. Die Sekundärbeleuchtung rund um den Essbereich sollte weder zu hell noch zu dunkel ausgeleuchtet sein. Ca. 2.700 Kelvin sind hier eine gute Wahl. Für eine gemütliche und funktionale Beleuchtung rund um den Esstisch empfehlen wir eine Pendelleuchte – idealerweise mit Dimmer.

Welche Lichtstärke in der Küche?

Die Arbeitsplatte und den Kochbereich sollte man hingegen mit neutralweißem Licht von 3.300 bis 5.300 Kelvin ausleuchten, da es die Farben der Lebensmittel naturgetreu wiedergibt und beim konzentrierten Kochen hilft.

Mehr zum Thema gibt es in unserem Ratgeber Lichtfarben variieren – ganz nach Laune die Farbtemperatur einstellen.

Merke:
In Arbeitsbereichen sollte man generell eine tageslichtweiße – kaltweiße Lichtfarbe (ca. 5.300 – 6.500 Kelvin) einsetzen, da diese Farbtemperatur fokussiertes und konzentriertes Arbeiten unterstützt. Helles Licht wirkt sich zudem positiv auf unser Wohlbefinden aus.

Direktes oder indirektes Licht in der Küche?

Jeder Raum ist in unterschiedliche Zonen gegliedert, die es durch die verschiedenen Beleuchtungsarten zu erhellen gilt. Eine Kombination aus direkter und indirekter Küchenbeleuchtung ist für ein stimmiges Gesamtbild entscheidend. Denn gerade beim Kochen und Putzen ist das richtige Licht gefragt.

Während zum Beispiel über den Arbeitsflächen und einer Kücheninsel funktionale Beleuchtung in Form von direktem Licht genutzt werden sollte, bietet sich eine indirekte Beleuchtung für Regale, in deinen Küchenschränken oder bei der Abzugshaube an. Im gemeinsamen Essbereich sind beide Varianten denkbar. Wichtig ist hier jedoch eine stimmungsvolle Atmosphäre. Gemütliches Ambiente kann mit verschiedenen Lichtfarben erzeugt werden – egal, ob direkte oder indirekte Küchenbeleuchtung verwendet wird.

Mehr zum Thema erfährst Du in unserem Ratgeber Indirekte Beleuchtung.

LED-Leisten für indirekte Küchenbeleuchtung nutzen

LED-Strips oder LED-Lichtleisten bieten die Möglichkeit, eine indirekte LED Küchenbeleuchtung mit starken Lichteffekten zu realisieren. Die LED-Elemente lassen sich z.B. an der unteren Kante der Arbeitsplatte, unter Regalen, Hängeschränken, an Sockelleisten oder auch hinter einem Küchenspritzschutz aus Glas anbringen.

LED-Streifen als Unterbauleuchte für indirekte KüchenbeleuchtungLED-Streifen als Unterbauleuchte für indirekte Küchenbeleuchtung
Bunte RGB-Stripes für indirekte KüchenbeleuchtungBunte RGB-Stripes für indirekte Küchenbeleuchtung

Unser Tipp:
Auf der nächsten Küchenparty sollten atmosphärische Lichteffekte nicht fehlen. Mit bunten RGB-Stripes, die die Farbe wechseln, wird eine besonders bunte Lichtstimmung herbeigezaubert. Verlegen Sie die LED-Stripes innerhalb von Profilen und geben Sie der Küchenbeleuchtung den gewissen Feinschliff.

Lassen Sie sich für Küchenbeleuchtungen inspirieren

Die große Auswahl an Küchenlampen zeigt, wie viele individuelle Möglichkeiten bei der Planung einer Küchenbeleuchtung vorliegen.

Die Küche ist der Ort, an dem eine Vielfalt an Leuchten und Lichtsystemen zum sicheren Arbeiten und für eine stimmungsvolle Beleuchtung eingesetzt werden. Ob für die Grund-, Sekundär- oder Arbeitsplattenbeleuchtung, ob modern oder traditionell, ob Downlights, LED-Spots, LED-Leisten, Pendelleuchten oder Schienensysteme – entdecken Sie unser großes Sortiment an Küchenlampen und lassen Sie sich für Küchenbeleuchtungen inspirieren.